WebsiteWissen.com

Apps für Handy-Blogger: so bloggst du per Smartphone!

Geldschläger
Von Jonas Geldschläger Letztes Update:

Wir sind bekannt aus:

Top 3 Tools zum mobilen Bloggen

Apps für das Handy können eine enorme Bereicherung sein und gerade für Blogger den Alltag enorm erleichtern. Gerade wer häufig unterwegs ist, weiß das zu schätzen.

Ich selbst bin ein großer Freund solcher Apps und mache regelmäßig Gebrauch von den nützlichen Helferlein.

Beispielsweise beantworte ich gern Mails in der Bahn und regel Kleinigkeiten gern vom Handy aus. Vor allem dann, wenn ich gerade keinen Computer in der Nähe habe.

Doch auch das mobile Schreiben, Recherchieren und Verwalten deines Blogs geht mit den passenden Smartphone-Tools einfach von der Hand.

In diesem Blogartikel möchte ich dir einige Tools, Anbieter und Apps vorstellen, die dir die Arbeit an deinen selbst erstellten Blogs enorm erleichtern. 

Denn Bloggen sollte verbinden …, ganz egal, wo wir uns gerade befinden.

Squarespace: die beste App fürs Bloggen per Handy

Ich muss ehrlich sagen: von der mobile App von Squarespace bin ich wirklich begeistert! Wenn du mit einem Homepage-Baukasten bloggen willst, und wert darauf legst, möglichst viel direkt per App anpassen und ändern zu können, hat Squarespace eindeutig die beste Lösung.

Im Unterschied z.B. zu den Apps von Wix.com oder auf WordPress, kannst du bei Squarespace deine gesamte Website per App gestalten, anpassen und veröffentlichen. Klar geht dies nicht gleichermaßen komfortabel wie am Laptop oder Rechner – aber dass man es grundsätzlich kann, ist schon mal super – z.B. um schnell mal von unterwegs eine Seite zu erstellen oder zu ändern.

Das Bloggen mit einem Homepage-Baukasten wie Squarespace ermöglicht eine einfache Gestaltung des Blogs, ohne dass technische Kenntnisse erforderlich sind. Mit einer Vielzahl von professionell gestalteten Vorlagen kannst du ein ansprechendes Design wählen und dieses nach deinen Wünschen anpassen. Somit ist es ein einfacher und schneller Weg zum eigenen Blog.

Willst du hingegen professionell bloggen und damit auch Geld verdienen, benötigst du vermutlich ein flexibleres Set-Up und solltest eher WordPress in Betracht ziehen.

Squarespace hat die komfortabelste und hilfreichste App für die Blog- und Website-Verwaltung per Smartphone

Hier sind einige der Hauptfunktionen der Squarespace-App:

Website-Verwaltung: Du kannst deine Squarespace-Website direkt über die App bearbeiten und aktualisieren. Das beinhaltet das Ändern von Inhalten, das Hinzufügen von Bildern und Texten sowie das Anpassen des Designs.

Blog-Management: Die App ermöglicht es dir, Blogposts zu erstellen, zu bearbeiten und zu veröffentlichen. Du kannst auch Kommentare moderieren und auf diese antworten.

E-Commerce-Funktionen: Wenn du einen Online-Shop über Squarespace betreibst, kannst du über die App Bestellungen verwalten, Produkte hinzufügen oder aktualisieren und Verkaufsstatistiken einsehen.

Layouts und Design: Squarespace ist bekannt für seine stylischen und professionellen Design-Vorlagen. Mit der App kannst du das Layout und Design deiner Website mobil anpassen.

Statistiken und Analysen: Die App bietet Zugang zu detaillierten Analytics-Daten deiner Website, sodass du Nutzerverhalten und Website-Performance unterwegs überwachen kannst.

Push-Benachrichtigungen: Erhalte Benachrichtigungen über neue Verkäufe, Reservierungen oder Kommentare direkt auf dein Smartphone.

Bildbearbeitung: Die App bietet integrierte Tools zur Bildbearbeitung, sodass du Bilder direkt vor dem Hochladen auf deine Website anpassen kannst.

WIX.com: umfangreiche App für deinen Blog

Wie bei Squarespace profitierst du auch bei Wix von den Vorteilen des Bloggens per Homepage-Baukasten: Einfache Erstellung und Anpassbarkeit, ohne sich um die technischen Aspekte des Website-Betriebs kümmern zu müssen. Wix ist sogar der weltweite Marktführer für Homepage-Baukästen. Auch wenn die Blog-Lösung und mobile App von Squarespace mich etwas mehr überzeugt: insgesamt ist Wix ein Baukasten mit sehr großem Funktionsumfang und viel Flexibilität, so dass du deiner Kreativität freien Lauf lassen kannst.

Die mobile App von Wix.com bietet umfangreiche Funktionen, mit denen du deinen Blog (und darüber hinaus viele andere Aspekte deiner Website) über das Smartphone verwalten und zu aktualisieren kannst.

WIX bietet eine wirklich umfangreiche App. Neben dem Bloggen kannst du viele weitere Aspekte deiner Website per Handy verwalten.

Das sind einige der Funktionen, die die WIX-App bietet:

Blog-Management: Für Blogger bietet die App die Möglichkeit, neue Blogposts zu erstellen, zu bearbeiten und zu veröffentlichen. Du kannst auch Kommentare moderieren und mit deinen Lesern interagieren.

E-Commerce-Funktionen: Wenn du einen Online-Shop über Wix betreibst, kannst du über die App Bestellungen verwalten, Produkte hinzufügen oder aktualisieren und mit Kunden kommunizieren.

Live-Chat: Mit der Wix-App kannst du einen Live-Chat auf deiner Website einrichten und verwalten, um in Echtzeit mit Besuchern zu kommunizieren.

Veranstaltungsmanagement: Wenn du Veranstaltungen über deine Wix-Website organisierst, kannst du über die App Details zu deinen Events verwalten, Teilnehmerlisten einsehen und Buchungen bearbeiten.

Buchungs- und Reservierungssysteme: Für Websites, die Buchungen oder Reservierungen anbieten (wie Restaurants oder Dienstleistungen), bietet die App die Möglichkeit, diese zu verwalten und zu planen.

Fotos und Videos: Du kannst Fotos und Videos direkt von deinem Smartphone in deine Website-Galerien hochladen und verwalten.

Statistiken und Analysen: Die App bietet Zugriff auf Website-Statistiken, sodass du die Performance deiner Website überwachen kannst.

Tipp: 50% auf dein WIX-Abo sparen!

Mit einem Premium-Tarif erhältst du eine eigene Domain und die Möglichkeit einer eigenen E-Mail-Adresse. Zudem zeigt WIX in seinen Bezahl-Tarifen keine Werbung auf deiner Website an. 

Mein Tipp: Melde dich kostenlos bei WIX an und warte etwa eine Woche ab. WIX wird dann per E-Mail mit einem Lockangebot auf dich zukommen, bei dem du satte 50% auf ein kostenpflichtiges Abo sparen kannst. Wechsele erst dann zu einem der Premium-Tarife.

Mobil bloggen mit WordPress

WordPress ist eine der populärsten Blogging-Plattformen weltweit und bietet auch eine sauber gestaltete mobile App, die es dir ermöglicht, bequem von deinem Smartphone aus zu bloggen. Mit der WordPress-App kannst du fast alle Funktionen nutzen, die du auch von der Desktop-Version kennst. Hier ist eine Anleitung, wie du effektiv mit WordPress auf deinem Smartphone bloggen kannst.

Die WordPress-App ist übersichtlich und klar gestaltet. Dür einfache Zwecke – wie Texte schreiben oder ändern von unterwegs – ist sie gut geeignet. Einige Funktionen wie die Anzeige von Statistiken sind aber leider nur mit einer zusätzlichen Jetpack-Installation möglich.

Natürlich stehen uns nicht alle Funktionen von WordPress in der App zur Verfügung, aber das Angebot ist vollkommen ausreichend, um zwischendurch zu bloggen respektive einen Blick auf die eigene Seite zu werfen.

Immerhin können wir Artikel verfassen, Kommentare moderieren und Bilder und Fotos hochladen. Gerade für Kleinigkeiten ist diese App interessant, wobei sie sich natürlich ausgesprochen gut für News-Blogger eignet – es ist aber auch möglich, Seiten zu erstellen oder zu aktualisieren, wenn du mit WordPress deinen Blog oder deine Website erstellt hast.

App installieren und einrichten: Lade zuerst die WordPress-App aus dem Google Play Store oder Apple App Store herunter. Nach der Installation öffnest du die App und meldest dich mit deinem WordPress-Konto an.

Wenn du noch keinen WordPress Blog hast, empfehle ich dir, diesen NICHT direkt über die App zu erstellen.

Warum? Über die App erstellst du dir einen Account beim Anbieter WordPress.com, welcher eine eingeschränkte und für viele Funktionen kostenpflichtige Version von WordPress anbietet (mehr zum Unterschied zwischen WordPress.com und WordPress.org).

Hoste stattdessen dein WordPress lieber selbst, am besten bei einem auf WordPress spezialisierten Anbieter. Anschließend registrierst du deine persönliche WordPress Instanz wiederum bei WordPress.com und verbindest sie so mit der App. Somit nutzt du alle Vorteile von WordPress (Unabhängigkeit, flexible Erweiterbarkeit) und kannst dennoch die App zum mobilen Bloggen verwenden)

Empfehlenswerte WordPress-Webhosts

Alle empfohlenen Anbieter bieten dir sicheres und komfortables Hosting deines WordPress-Blogs.

Beiträge erstellen und bearbeiten: Sobald du angemeldet bist, kannst du direkt in der App neue Blogbeiträge erstellen. Tippe auf das „+“-Symbol, um einen neuen Beitrag zu beginnen. Du kannst Texte schreiben, Bilder einfügen, Links hinzufügen und Formatierungen vornehmen, ganz wie in der Desktop-Version. Auch das Bearbeiten bestehender Beiträge ist problemlos möglich.

Bilder und Medien hinzufügen: Die WordPress-App erleichtert das Hinzufügen von Bildern und anderen Medien in deine Beiträge. Du kannst Bilder direkt von deinem Smartphone hochladen oder bestehende Medien aus deiner WordPress-Mediathek verwenden. Die App bietet zudem grundlegende Bildbearbeitungsfunktionen wie Zuschneiden und Drehen.

Kategorien und Tags verwalten: Um deinen Blog gut zu organisieren und die Sichtbarkeit zu verbessern, ist es wichtig, Beiträge in Kategorien einzuteilen und Tags hinzuzufügen. In der App kannst du Kategorien erstellen und verwalten sowie Tags zu deinen Beiträgen hinzufügen, was deren Auffindbarkeit erhöht.

Kommentare moderieren: Ein wichtiger Teil des Bloggens ist die Interaktion mit deinen Lesern. Mit der WordPress-App kannst du Kommentare zu deinen Beiträgen überprüfen, genehmigen, beantworten oder löschen. So bleibst du auch unterwegs mit deiner Community in Kontakt.

Analysen und Statistiken einsehen: Die WordPress-App gibt dir Zugang zu detaillierten Statistiken, um den Erfolg deines Blogs zu überwachen. Du erhältst Einblicke in Besucherzahlen, beliebte Beiträge und die Herkunft deiner Leser.

Design und Einstellungen anpassen: Auch das Anpassen des Designs deines Blogs ist über die mobile App möglich. Du kannst verschiedene Themes auswählen und anpassen, Menüs konfigurieren und Widgets verwalten.

Blogger.com App

Auch wenn ich schon seit der ersten Stunde ein loyaler WordPress-Anhänger bin: Blogger.com ist immerhin die Nummer Zwo der Blog-Software und Millionen betreiben hier ihren Blog. Solltest Du also dazugehören, ist diese App das passende Pendant zur WordPress-Applikation.

Ein Blog auf Blogspot/Blogger zu erstellen, setzt ein Google-Konto voraus. Diese Plattform empfehle ich allerdings hauptsächlich für das private Bloggen.

Hier geht’s zur Android-App. Eine eigene iPhone-App bieter Blogger.com aktuell nicht.

Die Blogger.com App ist übersichtlich gestaltet. Der Funktionumfang ist aber wirklich auf die absoluten Basics beschränkt.

Beiträge verfassen und bearbeiten: Du kannst neue Blogposts direkt in der App erstellen, bearbeiten und veröffentlichen. Die App bietet grundlegende Textbearbeitungsfunktionen, sodass du deinen Text formatieren, Bilder einfügen und Links hinzufügen kannst.

Bilder hochladen: Die App ermöglicht das Hochladen und Einfügen von Bildern in deine Blogposts. Du kannst Bilder direkt von deinem Smartphone auswählen und in deinen Beiträgen platzieren.

Entwürfe speichern und verwalten: Wenn du einen Beitrag nicht sofort veröffentlichen möchtest, kannst du ihn als Entwurf speichern. So kannst du später daran weiterarbeiten.

Blog-Einstellungen verwalten: Obwohl die App nicht alle erweiterten Funktionen der Web-Version bietet, kannst du grundlegende Einstellungen deines Blogs direkt über dein Smartphone verwalten.

Mehrere Blogs verwalten: Falls du mehrere Blogs auf Blogger betreibst, kannst du diese alle über die App verwalten und zwischen ihnen wechseln.

Einfache Benutzeroberfläche: Die App zeichnet sich durch eine benutzerfreundliche Oberfläche aus, die das Bloggen unterwegs erleichtert.

Es ist zu beachten, dass die Blogger-App im Vergleich zu anderen Blogging-Apps wie Squarespace oder WordPress weniger Funktionen bietet. Dennoch ist sie für einfaches, unkompliziertes Bloggen und insbesondere für Nutzer, die bereits in das Google-Ökosystem integriert sind, eine solide Wahl.

Google Analytics App für Android

Google Analytics ist so eine Sache: Die einen lieben es, die anderen schreien Datenschutz. Ich selbst zähle mich zur ersten Gattung und werte häufig meine Statistiken und Zugriffszahlen aus, um bei Auffälligkeiten schnell reagieren zu können.

Die App hält uns auf dem Laufenden, was in unseren Blogs im Hintergrund geschieht und ermöglicht es, Google Analytics aus der Ferne im Auge zu behalten. Sehr schön finde ich vor allem, dass der Funktionsumfang doch recht groß für eine Applikation ausfällt. Gut gemacht, Google … Hier geht’s zur App.

Was ist mit Dir? kennst Du noch ein paar schöne Apps, die für das Smartphone unverzichtbar sind oder eine App, die das Bloggen leichter macht? Vielleicht möchtest Du auch nur Deine Meinung zu dieser Auflistung schreiben? Ich bin gespannt auf Deine Empfehlungen!

Kommentare und Bewertungen

Hat dir der Beitrag weitergeholfen?

Artikel bewerten

4.9/5 (8 Wertungen)

Artikel teilen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert