WebsiteWissen.com

Die besten Blognamen-Generatoren 2024

Geldschläger
Von Jonas Geldschläger Letztes Update:

Wir sind bekannt aus:

Top 3 Blogging-Plattformen

Vor wenigen Tagen habe ich einen Artikel darüber geschrieben, wie wir gute Blognamen finden können und worauf man bei der Auswahl des Namens achten sollte.

Heute möchte ich Dir eine weitere Möglichkeit vorstellen, um einen tollen Namen für Deinen Blog zu finden:

Und zwar die Nutzung eines Blognamen-Generators. Dabei gehe ich auch auf deutsche und kostenlose Blognamen-Generatoren ein.

Manchmal mangelt es schlichtweg an Kreativität bei der Namensfindung und dann kann so ein Generator recht praktisch sein und uns jede Menge Arbeit ersparen. 

Ich selbst greife oftmals in kreativen Tiefs auf ein solches Tool zurück.

Am Ende des Artikels stelle ich Dir auch noch eine Möglichkeit vor, um einen Domainnamen zu generieren und gleichzeitig die Verfügbarkeit zu überprüfen.

Aber leider kann das nicht der erste Schritt sein. Vorab brauchen wir einen passenden Namen. 

Nun denn…, auf geht’s!

Blognamen-Generator

Übersicht der besten Blognamen-Generatoren

Nameboy

(englisch, kostenlos)

Beim Nameboy geben wir schlicht und ergreifend ein Hauptwort und ein zweites Wort in die vorgefertigte Maske und schön generiert der Nameboy daraus einen schönen Blognamen. Nebenher überprüft er noch, ob eine passende Domain frei ist (.de, .com, .net, .org, .info, .biz und .tv).

Dotomator

(englisch, kostenlos)

Nach dem gleichen Prinzip funktioniert auch der Blognamengenrator Dotomator. Wir geben zwei Worte ein und das praktische Tool generiert daraus einen netten Namen. Sinnhaftigkeit zweifelhaft, aber in jedem Fall kreativ!

Wordoid

(englisch, kostenlos)

  • Ein sehr umfangreiches Tool, um einen Blognamen zu generieren, ist das Tool Wordoid. Hier wählen wir zwar ebenfalls ein Wort aus, haben allerdings die Möglichkeit, zu bestimmen, nach was es klingen soll (naturalalmost natural oder hardly natural)Weiterhin bietet der Blognamen-Generator Wordoid die Möglichkeit, das wir eine Sprache festlegen, nach der der gesuchte Begriff klingen soll. Daraufhin wird ein Name generiert und nebenher auch noch angegeben, wie häufig es diesen schon im Internet gibt. Echt praktisch!

„Blog Name Generator“ Kanal auf Chat GPI

(englisch aber versteht auch deutsch und weitere Sprachen, erfordert ggf. Open AI Abo)

Wirklich gut funktioniert der Kanal „Blog Name Generator„, den ich auf Chat GPT gefunden habe. Er hat bei den von mir getesteten Tools die beste Ergebnisse erzielt!

Designenlassen

(deutsch, kostenpflichtig)

Eine weiter Möglichkeit, einen Blognamen zu finden, ist der Dienstleister designenlassen. Hier geben wir ein paar Kriterien vor und jeder kann mitmachen und uns einen Blognamen vorschlagen.Der Nachteil? Das Ganze ist nicht umsonst und wir müssen den kreativen Erfinder des Blognamens im Anschluss entlohnen. Dafür sind die ausgewählten Begriffe natürlich viel individueller und unterliegen keinem maschinellen Algorithmus.

Zyro Blognamen-Generator

(deutsch, kostenlos)

Denkbar einfach funktioniert der Generator des Hosting-Anbieters Zyro: einfach eines der vorgegebenen Blogthemen auswählen, und dann legt die KI schon los. Wirklich hilfreich fand die die generierten Vorschläge bislang jedoch nicht …

Namerobot

(deutsch, freemium)

Die letzte Möglichkeit, die ich vorstellen möchte, ist der Anbieter Namerobot. Auch dieser ist ein recht umfangreicher Namensgenerator, wobei das Tool zwar kostenlos zu nutzen ist, doch nur für den privaten Einsatz bleibt es dabei. Wer den gefundenen Namen professionell nutzen möchte, muss in die Tasche greifen. Einfach mal ausprobieren!

Domainnamen-Generator

Wie anfangs versprochen, möchte ich an dieser Stelle noch zeigen, wie du deinen gefundenen Namen bei Webhost deiner Wahl als Domainname registrierst.

Namen gefunden? So registrierst du deine Blog-Domain:

Ionos Domain suchen

Kurze und einprägsame Namen bei beliebten Domains wie .de oder .com sind schnell vergeben. Daher solltest du dir deine Wunsch-Domain schnellstmöglich sichern.

Um unnötige Umwege zu vermeiden, empfehle ich dir, die Domain dort zu registrieren, wo du deine WordPress-Installation hosten lassen willst.

Solltest du dich später einmal für einen anderen WordPress-Hoster entscheiden, kannst du die Domain umziehen. Du bist damit nicht an einen Anbieter gebunden.

Wichtig ist natürlich, dass deine Wunsch-Blog-Domain verfügbar ist. Du kannst das hier prüfen:

MarkenChk Screenshot

Zur Vorbereitung der Domain-Registrierung für deinen Blog gehört auch die Prüfung auf mögliche Markenrechtsverletzungen

Vermeide es, Promi-Namen oder Bezeichnungen bekannter Marken zu benutzen. Verzichte auch auf Tippfehler-Domains.

Denke daran, dass Markeninhaber Unterlassung und Schadensersatz verlangen können, wenn du dich der Verletzung des Markenrechts schuldig gemacht hast.

Sicherheitshalber solltest du deine Domain überprüfen. Für die Recherche nach Marken kannst du die Plattform Markenchk.de verwenden.

Du kannst auch deine eigene Domain als Wortmarke schützen lassen. Der Eintrag erfolgt beim Deutschen Patent- und Markenamt.

Genug der Vorbereitung! Ich erkläre dir jetzt am Beispiel IONOS Schritt für Schritt, wie du dein WordPress-Hosting-Paket samt Domain buchst.

Passendes Paket wählen: Auf der IONOS-Seite wählst du zunächst ein passendes Paket. Für den Start empfehle ich dir den Tarif „WordPress Start“. Du kannst jederzeit auf einen höheren Tarif upgraden. 

Domain auswählen: Du kannst deine favorisierte Domain bei der Buchung des Pakets angeben. Eine Domain ist bei IONOS im Preis enthalten. Falls du dir noch unsicher bist, kannst du die Domain ganz unproblematisch auch später noch zuschalten.

Angaben vervollständigen: Hast du deinen Wunschtarif und – optional – die Domain ausgewählt, musst du dich registrieren. Dabei gibst du deine persönlichen Daten, wie die Adresse, und deine Bezahldaten an. 

Mögliche Zusatzangebote: kannst du erst einmal ignorieren. Du kannst sie bei Interesse jederzeit später noch dazu buchen.

Los geht’s: Ist alles ausgefüllt und abgeschickt, bekommst du innerhalb von Minuten deine Zugangsdaten per E-Mail zugesendet. Du kannst damit sofort mit der Einrichtung deines WordPress-Blogs beginnen.

Fazit

Ich hoffe, dass Dir die vorgestellten Blognamen-Generatoren helfen, um einen schönen Namen für Deinen Blog zu finden. Oftmals grübelt man ja ewig und es fällt einem kaum etwas ein. Da kann ein solches Tool enorm viel Arbeit ersparen.

Prinzipiell kannst du diese Tipps natürlich nicht nur für deinen selbst erstellten Blog, sondern auch für deine Restaurant-Webseite, Ärzte-Homepage, Handwerker-Website, Schulhomepage oder jede andere Art von eigener Website nutzen.

Außerdem würde ich mich freue, wenn Du selbst noch ein paar Blognamengeneratoren in petto hast, die Du wärmstens empfehlen kannst. Schreib den Spaß einfach in den Kommentarbereich und ich werde Deinen Vorschlag schnellstmöglich ergänzen!

Weiterhin möchte ich Dir an dieser Stelle nochmals meinen Artikel zum Thema Blognamen ans Herz legen, denn ein Generator ist zwar sehr praktisch, kann uns allerdings nicht die ganze Arbeit abnehmen.

Kommentare und Bewertungen

Hat dir der Beitrag weitergeholfen?

Artikel bewerten

4.8/5 (5 Wertungen)

Artikel teilen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert