WebsiteWissen.com

Günstige Website erstellen: Kosten, Anbieter & Anleitung

Jörn Brien
Von Jörn Brien IT-Journalist mit 20+ Jahren Erfahrung Letztes Update:

Wir sind bekannt aus:

Top 3 Anbieter für günstige Websites

Ist es möglich, eine professionell designte Website günstig zu erstellen? 

Ist es! Und in dieser Anleitung zeige ich dir Schritt für Schritt, wie du dabei vorgehst, welche Anbieter für deine Zwecke am besten geeignet sind und wie hoch – bzw. wie gering – die Kosten sind.

Frei nach dem Motto „Selbst ist der Mann oder die Frau“ kannst du deine Website mit einem modernen Homepage-Baukasten selbst erstellen – was Kosten spart und der günstigste Weg zur eigenen Internetseite ist.

Du benötigst dafür keine Programmierkenntnisse. Wichtig ist nur, dass du deinen Computer bedienen kannst und dich im Internet auskennst.

Du kannst dir eine Website aber auch relativ günstig erstellen lassen – ich gehe auch darauf ein, wie und wo du preiswerte Webdesign-Dienstleister finden kannst.

Ich zeige dir, welche Art von Websites für deine Zwecke am besten geeignet sind und wie du bei der Planung und Gestaltung vorgehst.

Bereit? Dann nichts wie los!

Günstige website erstellen

Schritt 1

Was kostet bei einer Website Geld – und wie kann ich dabei sparen?

Eine Website ist deine Visitenkarte im Internet und oft das Erste, was Nutzer sehen, wenn sie sich online über dich und dein Angebot informieren.

Von entsprechend großer Bedeutung ist ein stimmiges Design und Layout. Du solltest zudem Texte und Bilder ansprechend gestalten. Auch auf die Einhaltung der rechtlichen Vorgaben solltest du achten.

Bei der Qualität deiner (günstigen) Website solltest du also nicht zu viele Abstriche machen.

Was aber macht eine Website potenziell teuer, und wie kriegt man das auch günstiger hin?

Das sind die wichtigsten Kostenpunkte, die bei der Website-Erstellung anfallen können:

  1. Domain-Registrierung: Die Domain ist die Webadresse deiner Website (z.B., www.deinunternehmen.de). Die Kosten hängen von der gewählten Domain-Endung und dem Domain-Registrar ab. Typischerweise kostet eine Registrierung zwischen 10 und 50 Euro im Jahr.
  2. Webhosting: Um deine Website im Internet zugänglich zu machen, benötigst du Webhosting, also Speicherplatz im Netz. Die Preise variieren je nach Hosting-Anbieter und dem gewählten Leistungsumfang (Schnelligkeit, Speichergröße, Support). Günstiges Webhosting kannst du ab etwa 5 Euro pro Monat bekommen, während dediziertes Hosting auf einem nur für dich reservierten, sehr schnellen Server teurer ist.
  3. Webdesign und Programmierung: Wenn du professionelle Hilfe für das Design und die Programmierung deiner Website benötigst, können die Kosten stark variieren. Das hängt von der Komplexität deines Projekts und dem gewählten Dienstleiter ab.
  4. Content-Erstellung: Die Erstellung von Texten, Bildern oder Videos für deine Website kann teuer sein, insbesondere wenn du professionelle Dienstleistungen wie Fotografie oder Videoproduktion in Anspruch nimmst.
  5. Sicherheit und Updates: Eine (selbst gehostete) Website erfordert regelmäßige Wartung, um sicherzustellen, dass sie funktioniert und sicher ist. Dies kann Kosten für Softwareaktualisierungen oder gegebenenfalls technischen Support verursachen.

Die Gesamtkosten für eine Website hängen dabei stark von deinen Anforderungen ab. Bei kleineren Projekten lassen sich die Kosten niedrig halten, während größere Website-Projekt komplex und teuer werden können. Sehen wir uns an,

Wie komme ich günstig zu einer professionellen Homepage?

Wenn du eine kostengünstige Website erstellen möchtest, stehen dir verschiedene preiswerte Möglichkeiten zur Verfügung. Hier sind einige Ansätze, wie du bei der Website-Erstellung sparen kannst:

  1. Günstige Website-Baukästen nutzen: Du kannst Website-Baukästen mit einem günstigen Einsteiger-Tarif wie IONOS, WIX oder Webador verwenden. Diese Plattformen sind einfach zu bedienen und bieten fertige Design-Templates.
  2. Open-Source-CMS verwenden: Falls Du mehr Flexibilität benötigst, probiere ein Open-Source-CMS wie WordPress.org aus. WordPress ist kostenlos und bietet viele Erweiterungsmöglichkeiten – das WordPress-Hosting kannst du relativ günstig bekommen. Allerdings ist die Lernkurve am Anhang deutlich höher als bei den Website-Baukästen.
  3. Domain und Hosting: Achte darauf, kostengünstige Anbieter für Domain-Registrierung und Webhosting zu finden. Günstige Preise findest du z.B. bei IONOS.
  4. Kostenlose Themes und Templates nutzen: Suche nach kostenlosen oder preiswerten Website-Themes und Templates. Bei den Homepage-Baukästen sind die Themes bereits im Preis enthalten.
  5. Kostenlose Bildbearbeitung: Für die Erstellung von Bildmaterial, oder um z.B. Layouts oder Sitemaps zu visualisieren, kannst du kostenlose Tools wie Canva nutzen.
  6. Kostenlose Bilder nutzen: Peppe deine Website mit kostenlosem Bildmaterial auf. Eine beliebte Option ist z.B. Unsplash.com. Einige Baukasten-Anbieter haben außerdem umfangreiche Bilddatenbanken integriert, die im Preis enthalten sind.
  7. Content-Erstellung: Schreibe deine Texte selbst oder lass dir von KI-Tools wie Chat-GPT bei der Texterstellung unter die Arme greifen.
  8. SEO und Marketing selbst lernen: Erfahre die Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung (SEO), um Deine Website kostengünstig zu optimieren, und nutze Social-Media-Plattformen für preiswertes Marketing.
  9. Wartung und Support: Greife auf Online-Ressourcen, Foren und Communities zurück, um Hilfe bei Problemen zu erhalten, statt teure Support-Dienste in Anspruch zu nehmen.

Durch die Nutzung kostenfreier oder kostengünstiger Tools und die Bereitschaft, selbst Hand anzulegen, kannst du eine hochwertige Website erstellen, die dein Budget nicht überstrapaziert.

Eine professionell gestaltete, günstige Homepage inklusive Webhosting und Domain bekommst du bereits für wenige Euro pro Monat, wenn du bereit bist, bei der Erstellung einige Schritte selbst zu übernehmen.

Schritt 2

Methoden, die sich für günstige Webseiten am besten eignen

Wenn du dir eine eigene Webseite erstellen willst, kannst du grundsätzlich aus drei verschiedenen Methoden wählen:

  1. Homepage-Baukasten: Eignet sich vor allem für Einsteiger
  2. WordPress (oder anderes CMS): Vor allem für Blogs und komplexere Projekte sinnvoll
  3. Website erstellen lassen: Natürlich deutlich teurer als selber machen – aber vielleicht günstiger als du denkst

Günstiger Homepage-Baukasten – für Laien die beste Option für gelungene Websites

In dieser Anleitung gehe ich speziell auf die Erstellung mit günstigen Homepage-Baukästen ein.

Nach vielen Jahren im Bereich Webseitenerstellung bin ich davon überzeugt, dass Einsteiger damit die besten Ergebnisse erzielen. Min den von mir vorgestellten Baukästen erstellst und bearbeitest du deine Website einfach per Drag & Drop sowie per Text- und Bildbearbeitung.

Dafür sind keine technischen Vorkenntnisse oder das Beherrschen einer Programmiersprache notwendig. Es reicht vollkommen aus, wenn du über grundlegende Computerkenntnisse verfügst und dich ein wenig im Internet auskennst.

Die Website-Baukästen bieten dir auch in den günstigsten Tarifen Zugriff auf sogenannte Design-Vorlagen, auch Templates oder Themes genannt. Diese flexiblen Vorlagen kannst du nach Belieben gestalten.

Von den Gratis-Tarifen der Baukasten-Anbieter rate ich dir für ein professionelles Ergebnis ab – es sei denn, du willst deine Website ausschließlich für private Zwecke nutzen, oder um den Baukasten erst einmal kostenlos auszutesten.

Für alle anderen Anwendungsfälle solltest du einen der günstigen Premium-Tarife der Website-Baukästen nutzen. Hier bekommst du zu deiner Homepage eine eigene Domain dazu – und hältst die Seite von Werbeanzeigen des Anbieters frei. Das wirkt auf Besucher und mögliche Geschäftspartner deutlich professioneller.

IONOS MyWebsite: Der Baukasten-Testsieger (Note 1,5)

Website mit IONOS KI erstellen
Bei IONOS ist die Website-Erstellung dank KI-Unterstützung besonders einfach

Mit dem IONOS-Baukasten „MyWebsite“ können auch Einsteiger ohne technische Vorkenntnisse im Handumdrehen ganz einfach professionell wirkende Websites erstellen.

Das gelingt dank der übersichtlichen Bedienung und der Unterstützung durch komfortable KI-Funktionen.

Wenn du keine KI-Texte und -Bilder verwenden willst, solltest du diese Inhalte vorbereiten und bei der Erstellung bereithalten.

Ein großer Pluspunkt sind die vergleichsweise geringen Kosten.

Außerdem überzeugt IONOS durch das hohe Datenschutzniveau und den deutschen Support. Einziges größeres Manko: Für komplexe Websites ist das „MyWebsite“-System nicht geeignet.

Wofür IONOS „MyWebsite“ sich besonders eignet:

  • Einzelunternehmer wie Coaches oder Makler
  • Lokale Firmen wie Handwerksbetriebe oder Arztpraxen
  • Alle, die ohne technische Vorkenntnisse eine einfache Homepage erstellen wollen

Was mir bei IONOS „MyWebsite“ am besten gefallen hat:

  • Die Einrichtung und Bearbeitung geht einfach von der Hand
  • Der KI-Assistent ist eine große Unterstützung bei der Erstellung der Website und der Befüllung mit Inhalten (Texte und Bilder)
  • Rechtssicherheit durch Server-Standort in Deutschland (Stichwort: DSGVO)
  • Tarife sind günstig
  • E-Mail-Adresse und Domains sind im Tarif enthalten

Was ich verbesserungswürdig finde:

  • Designs/Templates könnten noch mehr Kreativität und Qualität haben
  • Für komplexe Websites solltest du einen anderen Anbieter wählen

Mehr erfährst du in meinem IONO-Baukasten Erfahrungs- und Testbericht.

Mit IONOS MyWebsite starten

IONOS bietet verschiedene Baukasten-Tarife, die bereits ab 1€ / Monat für die ersten 6 Monate starten.

WIX.com: Der beliebteste Baukasten hat das größte Angebot an hochwertigen Webseiten-Designs

WIX Homepagebaukasten Beispiel
Günstige Webseiten bei WIX einfach per Drag & Drop gestalten.

Geht es nach der Zahl der verfügbaren Design-Vorlagen, dann ist WIX* mit Abstand der größte Homepage-Baukasten. Dass der Anbieter auch der beliebteste ist, liegt daran, dass der Baukasten zudem sehr einsteigerfreundlich ist. Die Erstellung deiner günstigen Website per Drag & Drop im Browser geht bei WIX* intuitiv von der Hand.

Bei WIX* erhältst du auch im günstigsten Basis-Tarif vollen Zugriff auf die professionell erstellten Design-Vorlagen. Die Templates sind nach Anwendungszwecken und Branchen geordnet. Sie dienen dir als Grundgerüst für die Erstellung deiner günstigen Webseiten.

Hast du dir ein passendes Theme ausgewählt, ist die Basis für dein Website-Layout gelegt, etwa was Unterseiten wie „Über mich/uns“ oder „Angebot“ und die Navigation angeht.

Diese Grundstruktur passt du ganz einfach durch das Einfügen von individuellen und hochwertigen Inhalte (Texte, Grafiken, Bilder, Videos oder Logos) an. Du kannst auch Schriftart und Farbgestaltung nach deinen Vorstellungen ändern.

WIX* bietet dir darüber hinaus weitere nützliche Funktionen und Apps (Marketing-Tools, Live-Chat oder Analyse-Optionen). Manche Apps musst du allerdings zusätzlich bezahlen.

Vorteile von WIX:

  • Einfache Nutzung, für Einsteiger sehr gut geeignet
  • Über 800 Design-Vorlagen und Hunderte Erweiterungen zur Auswahl
  • Kündigung monatlich möglich

Nachteile von WIX:

  • Ladezeiten bei großem Besucherandrang suboptimal
  • Wechsel des Templates im Nachhinein kann herausfordernd sein

Kosten von WIX:

  • Gratis-Tarif vorhanden, aber nur für private und Testzwecke zu empfehlen
  • Günstiger Basis-Tarif für die Website-Erstellung ab 11,90€ / Monat (mit meinem Spezial-Tipp 50% sparen – siehe Box weiter unten)

In die mit WIX* erstellte günstige Homepage kannst du auch einen Blog oder einen Online-Shop (WIX eCommerce) integrieren.

Wie die meisten Homepage-Baukästen bietet dir auch WIX* eine Vielzahl von professionellen Web-Designern gestaltete Templates. Diese Design-Vorlagen sind das Grundgerüst für deine günstig erstellte Website. Du kannst die einzelnen Seiten einfach per Drag & Drop im Browser gestalten.

Technische Vorkenntnisse benötigst du bei WIX* ebenso wenig wie ein großes Budget. Du kannst mit dem Baukasten eine professionell wirkende Website zu einem günstigen Preis erstellen. Ebenfalls ein Pluspunkt: Der günstige Homepage-Anbieter liefert dir eine intuitive Bedienung und ist daher sehr gut für Einsteiger geeignet.

Einen Gratis-Tarif bietet WIX* zwar auch. Ich rate dir aber, diesen lediglich zu Testzwecken zu verwenden. Schon im günstigsten Tarif des Homepage-Baukastens bekommst du eine eigene Domain und musst keine Werbung des Anbieters auf deiner Website anzeigen lassen.

Der Website-Erstellung mit WIX habe ich in meiner ausführlichen Anleitung „Website erstellen für Anfänger“ ein eigenes Kapitel gewidmet.

Es ist möglich, eine Website mit WIX* kostenlos zu erstellen und dauerhaft zu veröffentlichen. Dazu bietet der günstige Homepage-Baukasten-Anbieter einen eigenen Gratis-Tarif an.

Solltest du aber mehr wollen als eine günstige private Internetseite, die du niemandem zeigen möchtest, empfehle ich dir, zu einem der günstigen Premium-Tarife zu greifen. Hier bekommst du statt einer Subdomain (meineseite.wixsite.com) eine günstige Website mit eigener Hauptdomain (meineseite.de). Das ermöglicht es etwa, eine eigene E-Mail-Adresse einzurichten.

Ebenfalls vorteilhaft ist, dass du in einem der günstigen Tarife des Website-Baukastens schon für wenige Euro im Monat die Werbeanzeigen des Anbieters abschalten kannst. Darüber hinaus stehen dir auch zusätzliche Funktionen und zahlreiche Apps zur Verfügung.

Den Gratis-Tarif kannst du für das Testen von Features oder Inhalten verwenden.

Ich rate dir in jedem Fall zur Verwendung eines Premium-Tarifs von WIX*. Für wenige Euro im Monat erhältst du hier eine eine günstige Homepage mit eigener Domain. Deine Website-Besucher bekommen keine Werbung des Anbieters angezeigt.

Eine solche Website wirkt auf Besucher viel professioneller. Zudem bietet sie dir die Möglichkeit, eine eigene E-Mail-Adresse einzurichten.

Eine professionelle Website kannst du dir so vergleichsweise günstig erstellen. Im Basis-Tarif „Combo“ bist du ab 10€ / Monat dabei – inklusive Domain für ein Jahr gratis.

Tipp: 50% auf dein WIX-Abo sparen!

Mit einem Premium-Tarif erhältst du eine eigene Domain und die Möglichkeit einer eigenen E-Mail-Adresse. Zudem zeigt WIX in seinen Bezahl-Tarifen keine Werbung auf deiner Website an. 

Mein Tipp: Melde dich kostenlos bei WIX an und warte etwa eine Woche ab. WIX wird dann per E-Mail mit einem Lockangebot auf dich zukommen, bei dem du satte 50% auf ein kostenpflichtiges Abo sparen kannst. Wechsele erst dann zu einem der Premium-Tarife.

Webador: Minimalistischer, aber wirklich preiswerter Baukasten

Webador Homepage-Baukasten
Webador hat ein übersichtliches, aber sehr preiswertes Angebot, das sich vor allem für Einsteiger eignet

Eine weitere günstige Alternative ist Webador. Dabei handelt es sich um einen recht minimalistischen Homepage-Baukasten. Dafür kannst du bei diesem preiswerten Anbieter vergleichsweise viel Geld sparen.

Außerdem kannst du die kostenpflichtige Pro-Variante gleich drei Monate kostenlos testen. Das gibt es in diesem Umfang bei den anderen Website-Buildern nicht.

Der niederländische Anbieter hat sich auf die Fahnen geschrieben, vor allem Anfängern die Erstellung eigener günstiger Webseiten zu ermöglichen.

Entsprechend ist der Funktionsumfang eher klein gehalten. Dafür ist die Bedienung wirklich einfach und intuitiv.

Für Webador spricht zudem, dass das Unternehmen eigenen Angaben zufolge für seine Server 100% nachhaltige Energie verwendet. Theoretisch können Nutzer ihre eigene Website damit klimaneutral betreiben.

Ebenfalls positiv: Als niederländischer Anbieter hat Webador seine Server in der EU aufgestellt. Das bedeutet für Nutzer Rechtssicherheit.

Mit dem minimalistischen Baukasten lassen sich einfache Websites sowie kleine Online-Shops umsetzen, die keine größeren Anpassungen oder Personalisierungen erfordern.

Die Free-Variante von Webador ist wie bei der Konkurrenz eher für Testzwecke zu empfehlen. Eine eigene Domain bekommst du hier nicht. Dafür blendet Webador ein Werbebanner auf deiner Seite ein.

Kosten von Webador:

  • Webador Free: Dauerhaft kostenlos, keine eigene Domain, Webador-Banner auf der Seite
  • Webador Pro: Inklusive Domain und E-Mail-Postfach sowie Online-Shop, ab 8,50€ / Monat (3 Monate kostenlos testen)

Welche Website-Anbieter bieten besonders günstige Tarife?

Hier findest du die günstigsten von mir getesteten Anbieter im Vergleich:

  • 1 Sehr einfache Erstellung

    Ionos Logo

    Testurteil

    1,5

    2024

    Sehr gut

    Stärken und Schwächen

    • Sehr komfortable Bedienung
    • Beste Ergebnisse für einfache Websites
    • KI-Assistent erleichtert Erstellung
    • Bilddatenbank mit 17.000 Fotos
    • Email-Postfach im Tarif enthalten
    • Eher nicht für komplexere Website geeignet
    • Andere Anbieter bieten mehr Auswahl bei Design-Vorlagen

    Tarife

    • IONOS MyWebsite Now
      • Werbefrei
      • Mit eigner Domain & Email
      • ab 1€ / Monat
    Zum Anbieter
  • 2 Flexibelster Baukasten

    Wix Homepage Baukasten

    Testurteil

    1,9

    2024

    Sehr gut

    Stärken und Schwächen

    • Baukasten mit der größten Gestaltungsfreiheit
    • 800+ hochwertige Designs, 300+ App-Erweiterungen
    • KI-Assistent für Website und Inhalte
    • Mehrere Bilddatenbanken integriert
    • Funktionsumfang kann anfangs überfordern
    • E-Mail Adressen nur über Google Workspace (kostet extra) 

    Tarife

    • WIX kostenlos
      • Dauerhaft kostenlos
      • Wix.com-Branding
      • Keine eigene Domain
    • WIX Premium
      • Werbefrei
      • Mit eigner Domain
      • ab 11,90€ / Monat
      • 14 Tage kostenlos testen
    Zum Anbieter
  • 3 Sehr einfache Erstellung

    Jimdo Logo

    Testurteil

    1,9

    2024

    Sehr gut

    Stärken und Schwächen

    • Erstellungs-Assistent, mit dem die Website in wenigen Minuten steht
    • Ansprechende & mobil optimierte Designs
    • Rechtssicher inkl. Abmahnschutz (in entsprechendem Tarif)
    • Funktionen eher auf Basics limitiert
    • Wenig Möglichkeiten zur Erweiterung

    Tarife

    • JIMDO kostenlos
      • Dauerhaft kostenlos
      • Jimdo-Branding
      • Keine eigene Domain
    • JIMDO Premium
      • Werbefrei
      • Mit eigner Domain
      • ab 9,00€ / Monat
    Zum Anbieter
  • 4 Tipp für kleinere Websites

    Webador

    Testurteil

    1,9

    2024

    Sehr gut

    Stärken und Schwächen

    • Sehr einfache und anfängerfreundliche Erstellung
    • Designs für Mobilgeräte optimiert
    • Kostenloser deutscher Support
    • Günstige Pro-Tarife
    • Auswahl an Design-Templates ist eingeschränkt
    • Funktionen im Vergleich nicht so umfanreich (Kein App-Store)

    Tarife

    • Webador Free
      • Dauerhaft kostenlos
      • Keine eigene Domain
      • Webador-Banner auf der Seite
    • Webador Pro
      • Inkl. Domain und Email-Postfach
      • Inkl. Online-Shop
      • ab 8,50€ / Monat
      • 3 Monate kostenlos testen
    Zum Anbieter
  • 5 Bauksten für Designfans

    Testurteil

    2,0

    2024

    Gut

    Stärken und Schwächen

    • Besonders stylishe & mobil optimierte Designvorlagen
    • Templates für jede Branche
    • Integrierte Marketing- und Analysetools
    • Zugang zu über 40 Millionen Bildern
    • Vergleichsweise wenige Add-Ons (oder kosten extra)
    • Email-Postfach kostet extra (über Google Workspace)

    Tarife

    • Squarespace Personal
      • Mit eigner Domain
      • ab 11,00€ / Monat
      • 14 Tage kostenlos testen
    Zum Anbieter
  • 6 Kostenloser Shop

    Weebly

    Testurteil

    2,7

    2023

    Gut

    Stärken und Schwächen

    • Kostenloser, vollumfänglicher Online-Shop
    • Bequeme Drag-and-Drop-Bedienung
    • Smartphone-App für mobile Erstellung
    • Erweiterbar dank App-Center
    • Wenig Auswahl bei Designvorlagen
    • Support und Dokumentation nur auf Englisch

    Tarife

    • Weebly Free
      • Dauerhaft kostenlos
      • Maximal 5 Produkte
      • Keine eigene Domain
    • Weebly Professional
      • Werbefrei
      • Mit eigner Domain
      • ab €14,00€ / Monat
    Zum Anbieter

Welche günstigen Alternativen gibt es zu einem Homepage-Baukasten?

Alternative 1: Eigenes CMS (WordPress) für Profi-Blogger und komplexere Projekte

Wordpress Editor Beispiel
Für einen Profi-Blog oder eine komplexere Website ist WordPress ist zu empfehlen

Viele Websites im Internet basieren auf dem Content Management System (CMS) WordPress. Auch WebsiteWissen.com haben wir mit dem populären CMS aufgebaut.

Mit WordPress kannst du grundsätzlich günstige Websites selber erstellen. Du solltest dich aber gut auskennen, um die zahlreichen Erweiterungs- und Gestaltungsmöglichkeiten auch wirklich nutzen zu können.

WordPress ist daher am besten für Profi-Blogger oder komplexere Projekte geeignet. Für eine einfache Präsenz im Internet ist das CMS zu umfangreich. Und: Deine günstige Website musst du hosten lassen. Am besten natürlich von einem günstigen Website-Hoster.

Ich empfehle daher Einsteigern, auf einen günstigen Website-Anbieter, also einen Homepage-Baukasten, zu setzen. Wenn du aber unbedingt auf die Nutzung von WordPress für die Erstellung einer günstigen Website bestehst, rate ich dir, einen WordPress-Hosting-Anbieter zu verwenden.

Dadurch kannst du eine eigene WordPress-Instanz betreiben, ohne dich um einen Hosting-Dienst oder eine Domain bemühen zu müssen.

Bei einem vergleichsweise günstigen Anbieter wie IONOS WordPress Hosting*, den ich ausdrücklich empfehle, steht dir WordPress mit allen nützlichen Funktionen in vollem Umfang zur Verfügung. Du kannst Widgets und Plugins ohne Beschränkung verwenden.

Um Backups und Updates kümmert sich IONOS*. Und noch ein Pluspunkt. Weil der Anbieter in Deutschland sitzt, bist du in Sachen Datenschutz und Privatsphäre ebenfalls auf der sicheren Seite.

Vorteile von IONOS WordPress:

  • Keine Einschränkungen, einfach „echtes“ WordPress
  • Günstige Homepage mit Domain und eigene E-Mail-Adresse
  • Serverstandort in Deutschland, Backups und Updates automatisch

Nachteile von IONOS WordPress:

  • Kein Gratis-Tarif vorhanden, auch einen Testzeitraum gibt es nicht
  • Homepage-Baukästen lassen sich einfacher bedienen

Kosten von IONOS WordPress

  • Ab 1€ / Monat im 1. Jahr, anschließend 8€ / Monat

Alternative 2 : Günstige Website erstellen lassen

Website erstellen lassen Vergleichsportal
Passende Webdesigner bietet das Portal BetterBusiness

Du kannst dir deine Homepage natürlich auch erstellen lassen. Das geht vergleichsweise günstig – ist aber teurer als die Erstellung der Website mit einer der oben genannten Methoden. Auf die Frage: „Wer kann mir günstig eine Homepage erstellen?“ gibt es verschiedene Antworten. Am besten kannst du dir eine Website von einem Webdesigner oder Freelancer in deiner Nähe günstig erstellen lassen. Oder du greifst für eine günstige Webseite auf online verfügbare Dienstleister zurück. 

Sich eine Website erstellen zu lassen, kann ein paar Hundert, aber auch mehrere tausend Euro kosten. Neben der Wahl eines günstigen Anbieters für die Webseiten-Erstellung ist für die Preisgestaltung eine gute Vorbereitung entscheidend. 

Setz dich schon im Vorhinein damit auseinander, welche Art von günstiger Webseite du haben willst, und für welche Zwecke du sie benötigst. Außerdem empfehle ich dir, Texte und professionelle Bilder vorzubereiten. Dadurch kannst du die Kosten gering halten.

Auf Portalen wie BetterBusiness kannst du ganz einfach Angebote von Dienstleistern für die Erstellung von Websites vergleichen.

Schritt 3

Wie du deine günstig erstellte Homepage planst

Einen passenden Website-Anbieter hast du auch schon gefunden? Ausgezeichnet, läuft doch gut bisher! Dann lass uns jetzt die Planung deiner günstig erstellten Website angehen.

Wie du deine Website-Struktur mit einer Sitemap planst

Beispiel-Sitemap Firmenwebsite
Die Struktur deiner günstigen Internetseite könntest du wie in diesem Beispiel gestalten

Bevor du mit der Gestaltung deiner Website, deines Blogs oder deines Online-Shops beginnst, solltest du dir einen groben Plan zur Website-Struktur erstellen.

Hast du vorab ungefähr festgelegt, welche Inhalte auf deiner Website wo hingehören, erreichst du dein Ziel schneller.

Die Website-Struktur visualisierst du am besten in einer Sitemap, die du ganz einfach auf einem Blatt Papier aufzeichnen kannst. Du kannst dafür natürlich auch den Computer nutzen.

Deine günstige Webseite sollte ungefähr so strukturiert sein:

  • Ebene 1: Startseite
  • Ebene 2: 5 bis 7 Hauptmenüpunkte (z. B. „Über mich“)
  • Ebene 3: Detailseiten (für umfangreiche Informationen, etwa zu Produkten)

Weitere Ebenen sind laut meiner Erfahrung für die Erstellung einfacher Websites oder Online-Shops nicht notwendig.

Heb dir deine Sitemap gut auf. Die darin visualisierte Struktur deiner Website überträgst du in den von dir ausgewählten Baukasten eines günstigen Website-Anbieters.

Wie du deine Inhalte und Funktionen sinnvoll auf deinen günstigen Webseiten verteilst, und weitere Anregungen findest du in meiner ausführlichen Anleitung zur Planung von Websites.

Rechtliches und Pflichtangaben

Website-Betreiber müssen in der EU aufgrund der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) einige rechtliche Anforderungen an den Datenschutz erfüllen. Impressum und Datenschutzerklärung sowie Cookie-Banner sind in den meisten Fällen Pflicht. Verstöße haben sich zu einer beliebten Abmahnfalle entwickelt.

Neben dem Impressum und einer Datenschutzerklärung brauchst du daher in der Regel auch das sogenannte „Cookie-Banner“, um die rechtlichen Vorgaben umzusetzen.

Zur DSGVO und Website-Impressum gebe ich dir in meinem Artikel „Website erstellen für Anfänger“ weitere Tipps.

Schritt 4

Wie gestalte ich meine günstige Webseite?

Nachdem wir mit dem theoretischen Teil durch sind, lass uns in die praktische Gestaltung deiner günstigen Webseiten einsteigen!

WIX Template wählen
Bei Homepage-Baukästen wie WIX oder Jimdo findest du sicher ein passendes und günstiges Design

Für die Erstellung einer günstigen Homepage steht dir in den Homepage-Baukästen eine große Auswahl an Designvorlagen zur Verfügung. 

Die auch Themes oder Templates genannten Vorlagen sind von professionellen Designern erstellt. Sie stellen sicher, dass deine Website über alle Seiten hinweg in einem einheitlichen Design dargestellt wird.

Aber keine Sorge, die Themes sind vielfältig und flexibel. Du kannst sie nach deinen Wünschen und Vorstellungen anpassen. Du hast etwa die Möglichkeit, ganz einfach Bilder und ein Logo einzufügen. Ebenfalls mit ein paar Mausklicks änderst du das Farbdesign oder die Schriftart.

Sollte dir keines der Templates auf Anhieb zu 100 Prozent gefallen, kannst du die Vorlagen dank ihrer Flexibilität so umgestalten, dass sie letztlich doch deinen Anforderungen entsprechen werden.

Wie du deine günstige Homepage bei WIX, IONOS und Co anpasst

Fotografen Portfolio erstellen mit WIX
Das Website-Design gestaltest du im Homepage-Baukästen

Nachdem du jetzt dein Wunsch-Theme gefunden hast, machen wir uns an die Anpassung der Designvorlage für deine günstige Website.

Bei den Homepage-Baukästen wie WIX* hilft dir ein virtueller Assistent bei der Erstellung deiner Website. Nach der Auswahl der passenden Designvorlage beginnst du mit der Gestaltung der Seiten.

Dazu beginnst du am besten mit der Website-Struktur. Bringe also schnell die vorbereitete Sitemap an den Start. Anhand dieser Vorlage fügst du deiner Homepage Seiten wie „Über uns“ hinzu. 

Jetzt integrierst du Bilder und Texte an die dafür vorgesehenen Stellen. Achte darauf, regelmäßig zwischenzuspeichern und deine Seite in der Vorschau zu überprüfen. Wichtiger Hinweis: Die mobile Ansicht für Smartphones oder Tablet benötigt in einigen Fällen eine eigene Bearbeitung und Anpassung der Funktionen.

Wie du bei der Anpassung von Design-Vorlagen am besten vorgehst, erkläre ich dir in meiner Anleitung zur Website-Erstellung in einem eigenen Kapitel ganz ausführlich.

Achtung, aufregend! Deine günstige Website geht gleich live

Es ist gleich soweit – in wenigen Augenblicken kannst du deine Homepage veröffentlichen. Das machst du, indem du in deinem Homepage-Baukasten auf den „Veröffentlichen“-Button klickst.

Es gibt jetzt allerdings noch ein paar Handgriffe zu erledigen, die sehr wichtig für den Erfolg deiner Website-Veröffentlichung sind. Also, hab noch ein paar Minuten Geduld.

Lass dir von mir aus eigener Erfahrung sagen, dass sich eine abschließende Überprüfung deiner Website unbedingt lohnt. Schließlich soll deine Website ja fehlerfrei funktionieren und einladend aussehen.

Website-Check – vor dem Launch noch diese 4 Punkte prüfen:

  • Funktionen: Checke, ob alle Funktionen aktiv sind. Klicke dich dazu noch einmal durch deine Website und probiere die interaktiven Elemente wie Newsletter-Plugin aus.
  • Anzeige: Wird die Seite korrekt angezeigt? Du überprüfst das am besten, indem du deine Seite in den wichtigsten Browsern und auf deinem Smartphone aufrufst.
  • Darstellung: Ist alles richtig, was die Darstellung von Text und Bildern angeht? Lass abschließend noch einmal Freunde und Familie einen prüfenden Blick auf deine Seite werfen.
  • Suchmaschinen: Hast du die SEO-Einstellungen in deinem Baukasten vervollständigt? Nur so kannst du sicher sein, dass deine günstig erstellte Homepage unter ihrer entsprechenden Domain auch gefunden wird.

Glückwunsch! Deine günstige Website ist online!

Jetzt hast du es aber wirklich geschafft! Du kannst stolz auf dich sein. Du hast deine Website günstig erstellt und veröffentlicht. Ich gratuliere dir und freue mich mit dir.

Bist du zufrieden mit dem Ergebnis? Bist du bei der Website-Erstellung mit dieser Anleitung klargekommen? Wenn du Anmerkungen, Wünsche oder Lob hast, hinterlasse mir doch ein paar Zeilen im Kommentar-Bereich.

Fragen und Antworten

Was ist sonst noch zu beachten?

Mit einem Homepage-Baukasten ist es auch Einsteigern möglich, eine Website mit eigener Domain günstig zu erstellen. Dazu wählst du einen günstigen Webseiten-Anbieter. Wenn du über grundlegende Computerkenntnisse verfügst und mit dem Internet umgehen kannst, brauchst du keinen Profi zu Rate zu ziehen. So kommst du einfach und günstig an eine Homepage mit Domain.

Solltest du dir eine günstige Homepage erstellen lassen und auf professionelle Unterstützung vertrauen wollen, kannst du etwa einen Webdesigner in deiner Nähe oder über eine entsprechende Online-Plattform beauftragen. Auch Baukästen wie WIX* bieten die Möglichkeit, einen Profi zu engagieren. Du kannst einiges an Geld sparen, wenn du schon vorher für dich klärst, welche Art von Website du willst. Auch Texte und Bilder bereitest du am besten schon vorab vor.

Sich eine Website erstellen zu lassen, muss nicht teuer sein. Eine einfache Homepage kann ein professioneller Webdesigner schon für ein paar Hundert Euro erstellen. Günstiger ist es natürlich, das Vorhaben selbst anzugehen – mit Unterstützung eines günstigen Website-Baukasten-Anbieters wie WIX*. Dort profitierst du auch von günstigen Webdesign-Vorlagen sowie meiner ausführlichen Anleitung. Dann kannst du das gesparte Geld in professionelle Bilder und Texte investieren.

Wenn du eine günstige Website erstellen willst, kannst du sowohl einen Homepage-Baukasten wie WIX* als auch das CMS WordPress dafür nutzen. Einsteigern empfehle ich die Nutzung eines Baukastens. Willst du ein komplexes Webprojekt umsetzen, solltest du eher zu WordPress greifen. Du solltest dafür aber technisch bewandert sein.

Eine günstig erstellte Website hat auf den ersten Blick den Vorteil, dass du ohne hohe Kosten zu einer Onlinepräsenz kommst. Auf einer günstigen Homepage mit eigener Domain kannst du dich, deinen Verein oder die Firma vorstellen. Auch einen Onlineshop kannst du günstig erstellen. Eine professionell gestaltete Homepage steigert bei potenziellen Neukunden das Vertrauen in dich und dein Angebot.

Bei einem günstigen Website-Hoster bekommst du für wenige Euro im Monat die Möglichkeit, deine eigene Website zu hosten. Das ist etwa Voraussetzung für eine eigene WordPress-Instanz. Um einen Anbieter zu finden, bei dem du deine Website möglichst günstig hosten kannst, informierst du dich am besten im Internet. Ich empfehle dir IONOS WordPress Hosting*, wo du für das Hosten deiner Website inklusive Domain weniger als 5€ / Monat bezahlst. Einsteigern rate ich aber dazu, einen Homepage-Baukasten wie WIX* zu nutzen. Hier sind das Webhosting und Domain schon inklusive.

Kommentare und Bewertungen

Hat dir der Beitrag weitergeholfen?

Artikel bewerten

4.7/5 (7 Wertungen)

Artikel teilen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert